BV Verve BA 2
Frankfurt am Main

Projekt Neubau Villen am Kätcheslachpark
Bausegment Villen
Beschreibung Errichtet wird ein viergeschossiges Gebäude bestehend aus einer gemeinsamen Tiefgarage, drei Villen und 32 Wohneinheiten.
Alle Wohnungen verfügen über Balkone; die Wohnungen im Dachgeschoss über großzügige Terassen.
Die Wohnungen wurden als Eigentumswohnungen konzipiert und bieten einen breiten Wohnmix von
1-Zimmer bis 5-Zimmer-Wohnungen inkl. Penthouse und Gartenwohnungen.
Die Gebäude werden in konventioneller Bauart errichtet. Die tragende Struktur als Mischkonstruktion aus Stahlbeton und Mauerwerk.
Die Gesamtgröße des Grundstücks beträgt 2.885,40m².
Leistungsbereiche Erdarbeiten
Kanalarbeiten
Betonarbeiten
Maurerarbeiten
Jahr der Fertigstellung 2019

Pressestimmen

Sieben Libeskind-Villen am Riedberg Riedberg „Verve“: Stararchitekt entwirft „bewohnbare Gesamtkunstwerke“ Sieben Stadtvillen, entworfen vom international gefeierten Architekten Daniel Libeskind, entstehen unterm Namen „Verve“ am Riedberg. Libeskind arbeitete mehr als zwei Jahre an den Häusern, die er als „Wohn-Community“ oder „architektonische Lebensgemeinschaften“ für den Riedberg konzipierte. Sein Ziel waren „bewohnbare Gesamtkunstwerke“, in denen ihre Bewohner Intimität und Privatsphäre finden können. Die Häuser bieten Wohnungen mit zwei bis fünf Zimmern und Penthouses mit Blick auch Frankfurts Skyline und den Taunus. Daniel Libeskind kombinierte rechtwinklige Grundformen mit gekrümmten Gebäudekanten und Balkonen sowie verschiedenen Oberflächenmaterialien. „In Deutschland zu bauen ist eine besondere Herausforderung. In einem Land, in dem Kultur eine zentrale Rolle spielt und die Technik einen so hohen Standard hat“, kommentierte Libeskind das Projekt. Auf der Fachmesse „Expo Real“ (München) unterzeichneten Bernd Lechner, Inhaber und Geschäftsführer des in vierter Generation eigentümergeführten Familienunternehmens Lechner Group, und Thomas Zabel, Head of Residential Development Germany bei JLL, die exklusive Vertriebsvereinbarung. „Frankfurt steht als Immobilien-Investitionsstandort zunehmend im Fokus des globalen Mittelstands“, sagte Zabel. Man rechne mit hoher Nachfrage. Und Lechner erklärte: „Wohnprojekte von Daniel Libeskind in Deutschland werden Ausnahmeobjekte bleiben.“ red Frankfurter 

Neue Presse am 19. Oktober 2017